Berlin und seine Steuerfahndung bleibt weiter aktiv. Im Jahr 2015 beteiligte sich das Land Berlin am Ankauf von vier neuen Steuer-CDs bzw. Steuer-Dateien. Insgesamt wurden hierfür von Bund und allen Bundesländern 10,5 Mio. EUR aufgewendet. Der Berliner Anteil an den Kosten lag bei rund 267.000 EUR (Quelle: Senantsverwaltung für Finanzen, Auskunft v. 16.01.2016, Abgeordnetenhaus Berlin, Drucksache 17/17 694 ). Betrachtet man die Mehreinnahmen durch Selbstanzeigen in 2015 in Höhe von rund 91 Mio. EUR alleine für Berlin, war der Ankauf wirtschaftlich durchaus lukrativ. 

Die Steuerbehörden bleiben also weiterhin am Ball. Es ist davon auszugehen, dass auch weiterhin Dateien angekauft und ausgewertet werden. Betroffene sollten ihre persönliche Situation kurzfristig individuell analysieren und bei Bedarf geeignete Schritte unternehmen. Insbesondere die Abgabe einer strafbefreienden Selbstanzeige sollte in Betracht gezogen werden.