Schwarzarbeit ist in § 1 Abs. 2 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (SchwarzArbG) definiert. Danach liegt Schwarzarbeit vor, wenn die an einem Arbeits- oder vergleichbarem Vertragsverhältnis beteiligten Personen ihre Sozialversicherungs- und/oder steuerrechtlichen Pflichten verletzen. Zuständig für die Bekämpfung der Schwarzarbeit ist insbesondere die Zollverwaltung. Diese wiederum werden unter anderem von den Finanzbehörden bei ihrer Arbeit unterstütz. Die beteiligten Behörden tauschen die erhaltenen Informationen gem. § 6 SchwarzArbG untereinander aus. Soweit also Ermittlungen zur Bekämpfung von Schwarzarbeit durchgeführt werden, müssen die Betroffenen damit rechnen, dass die Steuerfahndung von den damit regelmäßig verbundenen Steuerdelikten Kenntnis erhält und ein steuerstrafrechtliches Ermittlungsverfahren einleiten wird.