Nebenfolgen SteuerhinterziehungSteuerhinterziehung führt zunächst zu einer Bestrafung. Daneben kann die Steuerhinterziehung jedoch verschiedene weitere Nebenfolgen haben. Einige der Nebenfolgen treten zwingend ein. Andere Nebenfolgen sind von den persönlichen Verhältnissen des Betroffenen abhängig. Als zwingende Nebenfolgen einer Steuerhinterziehung sind die Nachzahlung der hinterzogenen Steuern und deren Verzinsung zu nennen. Weitere individuelle Nebenfolgen können z.B. Disziplinarverfahren bei Beamten, der Entzug des Waffenscheins oder auch Berufsverbote sein. 

Finanzielle Folgen

Die Steuerhinterziehung führt zu verschiedenen Zahlungspflichten. Als finanzielle Folgen sind insoweit zu nennen

  • Nachzahlung der hinterzogenen Steuern
  • Verzinsung der hinterzogenen Steuern, § 235 AO
  • Verfall, §§ 73 ff. StGB
  • Einziehung, §§ 74 ff. StGB

Die Nachzahlung der hinterzogenen Steuern und deren Verzinsung sind zwingend. Das Finanzamt kann und wird darauf nicht verzichten. Verhandlungsmöglichkeiten zur Höhe der Steuern und Zinsen existieren nicht. 

Als weitere (eher theoretische) Möglichkeiten kann das zuständige Gericht bei Vermögensstraftaten dem Täter das durch eine rechtswidrige Tat Erlangte wieder abnehmen (Verfall oder Einziehung). Diese Regelung zu sog. Nebenstrafen gilt allerdings nur soweit, wie nicht bereits anderweitige Ersatzansprüche (der Finanzbehörden) bestehen. Dies wird regelmäßig der Fall sein, da die hinterzogenen Steuern nachgezahlt werden bzw. die Nachzahlung im Vollstreckungsverfahren erzwungen werden kann. Die Möglichkeiten des Verfalls nach §§ 73 ff. StGB und §§ 74 StGB haben im Steuerstrafrecht daher eine geringe Bedeutung.

Strafrechtliche Folgen

Neben der eigentlichen Bestrafung wegen Steuerhinterziehung können ggf. weitere strafrechtliche Sanktionen und Dokumentationsmaßnahmen relevant werden: 

Zu beachten ist, dass etwaige Begleittaten zur Steuerhinterziehung weitere Straftatbestände (z.B. Urkundenfälschung, Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt etc.) erfüllen können und bei diesen Straftatbeständen keine Möglichkeit einer strafbefreienden Selbstanzeige besteht.

Berufliche Folgen

Je nach beruflicher Stellung müssen Betroffene mit weiteren Folgen rechnen, z.B.:

Sonstige Folgen

Sonstige Folgen einer Steuerhinterziehung können sein: 

  • Entziehung des Waffenscheins
  • Verlust der Amtsfähigkeit, der Wählbarkeit und des Stimmrechts, § 45 StGB
  • Berufsverbot, § 70 StGB

Die letztgenannten Punkte des Verlustes der Amtsfähigkeit, der Wählbarkeit und des Stimmrechts (§ 45 StGB) oder des Berufsverbot (§ 70 StGB) setzen schwere Verfehlungen voraus. Regelmäßig sind diese Voraussetzungen in steuerstrafrechtlichen Fällen nicht erfüllt. Von diesen Nebenfolgen wird deshalb nur in Ausnahmefällen Gebrauch gemacht.

Steuerhinterziehung: Verjährung nutzen, Strafen vermeiden

Anwalt Steuerhinzterziehung Berlin

Steuerhinterziehung kann zu vielfältigen Nachteilen führen. Unser Ziel ist es, diese Nachteile möglichst vollständig zu vermeiden oder jedenfalls spürbar zu reduzieren. Ein erfahrener Anwalt prüft alle Details der Steuerhinterziehung individuell. Anschließend arbeitet der Anwalt individuelle Lösungskonzepte aus und stimmt diese mit Ihnen ab. Wir beraten und vertreten Sie sowohl in Berlin, als auch online und bundesweit bei Konflikten mit allen Finanzämtern und Ermittlungsbehörden.